Negaia - Der Storchenschreiter
Grund:

19.03.2017 - 08:56
Vankenthor
In den letzten 60 min online
Vankenthor
Rang 19

Projekte: 2
Designs: 62
Blogs: 26
Aktivität:
Sehr aktiv
2
Folgenden Nutzern gefällt das Design: Retrokuhn, krazun
4 89
#3d-modell #digitale-kunst
Beschreibung

Die Storchenschreiter sind ein kleines Volk, welches kurz vor der Ausrottung steht. Erfahrt mehr über sie in Negaia.

Gruß

Peter@Team Negaia

Kommentare
19.03.2017 - 10:07
GWRon
In den letzten 60 min online
GWRon
Rang 6

Projekte: 2
Designs: 3
Blogs: 7
Aktivität:
Sehr aktiv
GWRon
In den letzten 60 min online
GWRon
Rang 6

Projekte: 2
Designs: 3
Blogs: 7
Aktivität:
Sehr aktiv

Kurze Frage bezueglich der kuenstlerischen Gestaltung.

Sind das Saeugetiere? Es scheint ein weibliches Wesen zu sein (Hueftproportion und Fettpolster im Brustkorbbereich) - ein Saeugetier benoetigt allerdings Brustwarzen. Ich koennte mir vorstellen, dass Ihr die jetzt weggelassen habt um "Nacktheit" zu verhindern. Als sekundaeres Geschlechtsmerkmal in einem an erwachsenere/reifere Menschen gerichteten Spiel halte ich die weibliche Brust als fuer problemlos darstellbar. Ansonsten ... Federkleid!

Ist es kein Saeugetier, verstehe ich die Fettpolsterung nicht. Die Statur selbst deutet ja schon auf einen weiblichen "Storchenschreiter" hin. Sollte es eine Mutation sein, so wuerde wohl zuerst das Fettpolster verschwinden (Reduktion bis hin zu voellig fehlender Notwendigkeit der Milcheinlagerung) und dann die Brustwarzen.

 

Generell hat der Kopf einen eher "maskenhaften" Look - falls er keine Verkleidung/Helm darstellt, so sollte ein Federkleid den Uebergang von "Mensch" zu "Vogelkopf" verschoenern.

Nochmal zum Saeugetier. Irgendwie sieht der Bereich zwischen Brustkorb und Becken "gestreckt" aus. 

 

 

Obige Fragen und Aussagen sind meine persoenliche Ansicht, also keine generelle Kritik. Andere Betrachter sehen das sicherlich anders. Also her mit Euren Meinungen.

 

bye
Ron


19.03.2017 - 19:58
Baxeda
In den letzten 60 min online
Baxeda
Rang 1

Projekte: 0
Designs: 1
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv
Baxeda
In den letzten 60 min online
Baxeda
Rang 1

Projekte: 0
Designs: 1
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv

Hallo Ron,

vielen Dank für deine Anmerkungen, die bei einem regulären Volk durchaus berechtigt sind. Der Storchenschreiter ist allerdings bewusst so gestaltet, dass er fehlerhaft und zusammengestückelt aussieht, da er eine Fehlkonstruktion des Gottes der Lüfte ist, bevor er sein heutiges Volk, die Langren, erschuf.

Grüße

Bax


19.03.2017 - 20:58
GWRon
In den letzten 60 min online
GWRon
Rang 6

Projekte: 2
Designs: 3
Blogs: 7
Aktivität:
Sehr aktiv
GWRon
In den letzten 60 min online
GWRon
Rang 6

Projekte: 2
Designs: 3
Blogs: 7
Aktivität:
Sehr aktiv

Ohh, danke fuer die Information.

Wird das im Spiel auch so erklaert oder ist dies "angelesenes Wissen"? Ich frage, weil es fuer mich jetzt nicht so offenkundig war. Nach deiner Erklaerung aber schon. Und waehrend mancher Spieler jeden Text verschlingt, ist mancher eher am Ausfuehren von Quests und anderen Taetigkeiten interessiert, laesst aber die "Lore" soweit es geht aussen vor.

Fuer mich sah dieses Wesen halt eher wie so eine typische "Vogelmaske" aus. Aehnlich der "Schnabelmasken" waehrend der Pest. Ist aber auch immer schwer mit Dingen, die nicht mit der Realitaet vergleichbar sind. Ich kann schwerlich behaupten, dass ein Storchenschreiter anders auszusehen hat. Deswegen hatte ich das aufgefuehrt, was mir persoenlich aufgefallen ist.

 

Danke nochmal fuer deine Ausfuehrungen.


20.03.2017 - 11:05
Baxeda
In den letzten 60 min online
Baxeda
Rang 1

Projekte: 0
Designs: 1
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv
Baxeda
In den letzten 60 min online
Baxeda
Rang 1

Projekte: 0
Designs: 1
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv

Die Quests sind in der Regel so gestaltet, dass man im Dialog mit den Questgebern auch Teile des Weltenhintergrunds erfährt. So ergibt sich ein Puzzle, das nach und nach ein stimmiges Ganzes ergibt. Externe Quellen muss man für das Grundgerüst in der Regel nicht bemühen. Je weiter man sich vorarbeitet, umso mehr erfährt man über die Welt, in der Regel über jenen Teil, in welchen der Questgeber verstrickt ist. Freilich muss man die Texte auch lesen und nicht nur auf "Ich habe verstanden." klicken. ;) Wer sich ernsthaft für das Weltgeschehen interessiert, dem stehen weiterhin noch der im Entstehen begriffene Roman sowie das Wiki von Vankenthor Entertainment zur Verfügung. Dort werden dann wirklich restlos alle Fragen geklärt.