1

Ersteller
Horz
In den letzten 60 min online
Horz
Rang 5

Projekte: 0
Designs: 0
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv
Ist die Luft raus? 24.11.2021 - 21:09

Hallo liebe Pewn-Admins und Pewn-Member,

ich bin jetzt seit ein paar Monaten Member hier auf Pewn - ich finde das Konzept der Seite genial: Eine Plattform für Entwickler/innen und Spieler/innen, mit diversen Möglichkeiten des Feedbacks. Was könnte diese Webseite alles sein? Dreh- und Angelpunkt der deutschen Indie-Szene? Austausch über den Tellerrand hinweg für Entwickler/innen diverser Plattformen sowie Spieler/innen diverser Genres?

Doch die Realität sieht leider ernüchternd aus. Alle paar Tage nutzt jemand die Plattform für eine Präsentation oder ein Update - allerdings nahezu ohne Resonanz. Es gibt selten Feedback, und genau so selten eine Bewertung. Selbst auf Pewn "beliebte" Games haben oft noch nicht ihre 5 Bewertungen zusammen. Das Forum ist nahezu tot bis auf den einen oder anderen Entwickler, der hier, sowie in diversen anderen Game-Entwickler-Foren, seinen Update-Beitrag postet (wohlgemerkt auf jeder Plattform den gleichen - das ist keine Kritik an dem Entwickler/der Entwicklerin - soll nur zeigen, wie spannend hier die Forenbeiträge sind).

Es findet nahezu kein Austausch statt. Aber das scheint niemanden wirklich zu stören. Auf Twitter ist der letzte Beitrag von Februar 2019. Es gibt keine Events - keine Saisonalen-Events, keine Themen-Jams, keine Wettbewerbe. Die Moderation scheint sich darauf zu beschränken, alle 4-5 Tage die Porno-Postings aus dem Forum zu löschen. Sonst ist ja auch nichts zu tun - ist ja alles ruhig.

Die internationale Gamingscene mag ja groß genug sein, um ein Portal wie itch.io am Leben zu erhalten. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass man über itch.io auch seine Spiele verkaufen kann - damit scheint die Plattform für viele die Nr. 1 der Präsentation geworden zu sein - denn wer verdient nicht gerne ein paar Euro mit seinem Hobby? Auf Pewn kann man keine Euros verdienen - aber die Idee ist hier auch eine andere. Der Lohn für Entwickler/innen sollte hier lebendiges Feedback der deutschsprachigen Community sein - und für Spieler/innen die Nähe zu Entwicklern und Entwicklerinnen und das Erleben brandneuer Games.

Es funktioniert aber nicht. Zumindest nicht, wenn man es nicht ständig fördert, die Kommunikation motiviert. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen - ich weiß wie ätzend das sein kann. Da investiert man gute Ideen, viel, viel Zeit und gute Worte in ein Projekt - und es scheint nahezu keinen zu interessieren. Aber wenn man aufhört, für ein Projekt zu kämpfen, dann wird es nicht von selbst erblühen. Dann dümpelt alles dahin - so wie jetzt auf pewn.

Was ich mir wünschen würde, wäre

- Jams zu diversen Themen, die dann auch auf anderen Plattformen beworben werden könnten (Twitter, itch.io hat Jam-Listen, Youtube)

- Wettbewerbe und Awards - eine Auszeichnung reicht da völlig als Preis. Spiel des Monats, Spiel des Jahres, bestes <Genre>Game 20xx

- Twitter wieder lebendig weiterführen - zumindest mit neuen Beiträgen über Neuerscheinungen auf Pewn - zur Zeit wären das vielleicht 2-3 Beiträge die Woche - zudem Awards und Jams hier auch ankündigen

- Einen Anschluss an Youtube und Twitch schaffen - zum Beispiel, in dem man Streamern/Streamerinnen die Möglichkeit gibt, hier für ihre Streams zu werben, sofern die Streams Indie-Projekte beinhalten. Im Gegenzug wert darauf legen, das Pewn auch im Stream mal erwähnt wird.

Kurz - ich wünsche mir einfach mehr Leben in der Bude.

Bevor es jetzt heißt "Dann komm ins Team - und mach selbst!" möchte ich anmerken, dass ich nicht glaube, das jemand alleine eine Plattform wie Pewn beleben kann- da braucht es mehrere engagierte, motivierte Leute - Menschen, die Ideen haben, die Beiträge schreiben, die Programmcode anpassen. Die Problematik kriegt man nicht mit einem einzigen neuem Staff-Member in den Griff - man braucht ein Konzept und aktive Leute (egal ob alte oder neue). Ich glaube, das geht nur mit einer tiefergehenden Aktivierung von menschlichen Ressourcen mit Spaß an Pewn, Spaß an Kommunikation und Freude an der Umsetzung.

Das sind nur meine Gedanken, die mir zu Pewn kommen, wenn ich sehe, was es sein könnte und erlebe, was es zur Zeit ist. Und das ist vielleicht auch die Frage, die ich hier stelle - sowohl an den Pewn-Staff als auch an die Member: Was kann man tun, um den Staub abzuklopfen und mit neuen Ambitionen aus Pewn die Plattform zu machen, die die deutsche Indie-Scene in meinen Augen dringend benötigt?


3
Folgende Nutzer haben sich bedankt: SimpleScript, krazun, Varg
Aktualisiert: 25.11.2021 - 00:17
SimpleScript
In den letzten 60 min online
SimpleScript
Rang 7

Projekte: 5
Designs: 2
Blogs: 2
Aktivität:
Sehr aktiv
24.11.2021 - 21:37

Vorweg: ich bin kein Admin sondern auch nur Member und gebe hier nur meine Meinung wieder.

 

Hey zusammen,
 
ich bin einer ähnlich Meinung wie Horz und finde es über aus schade, dass die Plattform "vor sich hin vegetiert". Pewn finde ich von der Optik und den Funktionalitäten überaus gelungen und würde mich freuen, wenn hier mehr Leben in die Bude kommt. So lese ich die meisten Beiträge mit Begeisterung und freue mich über jedes kleine Update zu einem Spiel, da man dann merkt, das man nicht alleine auf Pewn ist.

Ich glaube auch das Pewn mit seiner Ausrichtung auf den deutschen Indie Markt in dieser Art und Weise einzigartig ist. Natürlich gibt es noch einige Foren (Unity Insider) oder Newsseiten (Webgamers), welche aber von Content anders ausgerichtet sind.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich wäre mehr als interessiert Pewn wieder Leben ein zu hauchen und könnte auch dabei auch unterstützen. Sei es durch Spielevorstellungen (siehe meine Games) oder auch durch Youtube Content. Falls also von mehreren Nutzern/Admins solch ein Interesse besteht, könnte man ja eine Projektgruppe eröffnen und die Möglichkeiten für Pewn genauer ausloten.

Gruß Timm

2
Folgende Nutzer haben sich bedankt: Horz, krazun
Aktualisiert: 24.11.2021 - 21:42
krazun
In den letzten 60 min online
krazun
Rang 17
Administrator

Projekte: 0
Designs: 2
Blogs: 3
Aktivität:
Sehr aktiv
25.11.2021 - 13:07

Moin Ihr,

erst mal danke für euer ausführliches Feedback!

zu erst einmal: Jap es stimmt, auch bei mir is schon sehr lange die Luft raus. Seit in paar Jahren ist die Seite quasi nur in einem Wartungsmodus wo ich nur noch schaue das sie läuft, Zertifikate erneuer, Spam lösche oder ähnliches. Wie so oft ist die Motivation im laufe der Zeit verschwunden und es kamen andere Dinge im Leben dazu, die dazu führten das auch die Zeit einfach nicht mehr da war, nach der Arbeit noch an der Plattform zu entwickeln oder viel Werbung und Aktionen zu starten.

Tatsächlich hatte ich auch überlegt sie dann konsequenterweise offline zu nehmen. Ich dachte wenn ein paar Wochen nix mehr gepostet wird, dann wäre der passende Zeitpunkt um das ganze Einzustellen. Allerdings wie du bereits sagtest: Der ein oder andere Entwickler hat dann doch immer mal wieder ein Update gepostet oder ein Spiel eingestellt und so dümpelt es seit Jahren vor sich hin. Nie wirklich was los, aber auch nie komplett tot. zwischenzeitlich hatte ich überlegt die Seite wenigstens mal etwas aufzuräumen und zu entschlacken. Eine Zeit lang hatte ich damals leichte Featuritis und so sind viele Bereiche und Funktionen entstanden die man eigentlich auch komplett rauswerfen könnte. Aber auch dies ist an Zeit und Motivationsmangel gescheitert.

Als Pewn 2014 gestartet ist, gab es allerdings für mehrere Jahre genau das was du vorschlägst: Dauerhaft viele Seiten Updates, Wettbewerbe, Spiel des Jahres, Events, Social Media etc. Dazu hatte ich noch Google Werbung geschaltet und quasi täglich in 20 verschiedenen Spiele Entwickler Foren aktiv gewesen und immer wieder Werbung gemacht. Das alles kostete unfassbar viel Zeit und brachte wenn überhaupt, immer nur sehr kurzfristig etwas. Sobald man sich mal etwas zurück genommen hat ist die Aktivität sofort wieder eingeschlafen. Es war fast ein vollzeit Job neben dem eigentlichen echten vollzeit Job ;)

Mittlerweile denke ich das die Nische für die Pewn gedacht war: Ein kleines, deutschprachiges Zuhause für Hobby und Indie Entwickler, einfach zu klein ist, bzw. die Leute einfach wo anders unterwegs sind und sein wollen. Wie du schon sagtest: Eher in Spezialisierten Foren oder Internationalen Seiten wie itch.io, indiedb, indiearenabooth etc. Da hat man dann nicht nur gleich ein tausendfach größeres Publikum, sondern kann direkt auch noch Geld verdienen.

Auch an dem Publikum hat es schon immer gemangelt, selbst zu den "hochzeiten". Es waren schon immer hauptsächlich nur einige Entwickler, die sich hier hin verirrt haben. Das ganze Publikum in Form reiner Gamer war da eher selten, auch die findet man eher bei itch.io, indiedb und co. So das selbst damals  hier immer nur ein paar Entwickler unter sich waren.

Und du hast recht: Wenn man das ändern will braucht es wirklich ein Konzept und vor allem sehr viel einsatz von Freizeit und da muss ich gestehen das passt bei mir einfach nicht mehr in den Lebensalltag rein. Man muss natürlich noch bedenken das hinter itch.io, indiedb und co. große Firmen, komplette Entwicklerteams die vollzeit daran arbeiten und Millionenumsätze stehen. Pewn ist an Feierabenden, Wochenende und in durchgemachten Nächten entstanden, was man in bestimmten Lebensituationen ganz gut Leisten kann, in anderen dann eher nicht mehr. Aber wem erzähl ich das, ihr kennt das als Indie Entwickler ja selbst ^^

Und auch die Indie Szene hat sich seit Pewn Gründung 2014 weiterentwickelt, weiter internationalisiert und professionalisiert. Ich bin ein klein wenig pessimistisch das all der Zeitaufwund und Aktionismus der 2014-2017 nur mäßig erfolgreich war im Jahr 2021 ein anderes Ergebnis erzielt. Sehe aber auch ein das es irgendwie unbefriedigend ist wenn alles nur halb tot vor sich hin dümpelt, anstatt entweder den Stecker zu ziehen oder es vernünftig zu machen. Spontan habe ich dafür allerdings auch leider keine gute Lösung parat, aber ich lass das erst noch mal ein paar Nächte brodeln ;)

 


1
Folgende Nutzer haben sich bedankt: Horz
Aktualisiert: 25.11.2021 - 14:35
Ersteller
Horz
In den letzten 60 min online
Horz
Rang 5

Projekte: 0
Designs: 0
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv
25.11.2021 - 15:02

Nun, zwischen "Vollzeitjob" und "Stecker ziehen" sollte es noch Alternativen geben. So könntest du versuchen, gewisse Aufgaben einfach an ein Team zu delegieren, nennen wir es den "Pewn-FanClub" :)

Wenn sich ein paar finden würden, könnten vielleicht einzelne in Absprache untereinander Social-Media-Plattformen oder Foren-Präsenz übernehmen. Die Ausarbeitung von Wettbewerben und Jams könnte von diesen Leuten ebenfalls übernommen werden.

Ich weiß nicht, ob Sven von ByteGame noch daran interessiert ist, aber ich glaube, ihr hattet damals schon eine angehende Zusammenarbeit probiert - vielleicht kann man mit ByteGame und anderen Magazinen (wasted.de, videospielgeschichten.de) wieder anküpfen - aber auch das wäre etwas, was man ganz gut delegieren kann, sowohl die Kontaktaufnahme als auch der Verlauf.

Für das ganze müsstest du nicht einmal ein Konzept erarbeiten - wenn sich Leute finden, die das machen wollen, können die sich genau so gut selbst erfinden und ein Konzept für ihre Arbeit entwerfen.

Im Endeffekt würde es etwas mehr Arbeit/Zeit von dir erfordern, ja, das stimmt - aber nicht so viel, als wenn du alles selbst machst. Ein Versuch wäre es wert - und wenn sich keiner findet oder das aus was für Gründen auch immer floppt, kannst du immer noch überlegen, den Stecker zu ziehen. 


Ersteller
Horz
In den letzten 60 min online
Horz
Rang 5

Projekte: 0
Designs: 0
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv
25.11.2021 - 17:58

Ich bin ein klein wenig pessimistisch das all der Zeitaufwund und Aktionismus der 2014-2017 nur mäßig erfolgreich war im Jahr 2021 ein anderes Ergebnis erzielt.

Stimme ich dir völlig zu. Die deutschsprachige Entwicklerszene ist überschaubar, und ein guter Teil entwickelt längst internationale Games - und ist damit glücklich auf internationalen Plattformen unterwegs.

Als Redakteur bei bytegame.de stellen Sven und ich uns auch oft die Frage, wie die Plattform-Mentalität von heutigen Entwicklern/innen geschaffen ist. Ein Teil besucht die spezifischen Entwickler-Foren von Unity, Godot, Unreal, GameMaker Studio etc - es gibt eine Downloadbasis (z. Bsp. Itch.io oder indiedb) für die Projekte + Traum vom Geld, dann wird noch Werbung für das Spiel gemacht auf Twitter/Facebook. Deutschsprachige Entwickler/innen versuchen sich dann evtl. noch bei spieleprogrammierer.de, zfx.info oder pewn.de - tja, und ich glaube, damit ist ein Großteil an Informationsfluss in beide Richtungen abgedeckt.

Fachwissen kann Pewn nicht wirklich liefern, da es allgemein aufgestellt ist - und will dies auch gar nicht leisten.

Download-Basis und Traum vom Geld wird von oben genannten Plattformen perfekt abgedeckt

Werbung fürs Game - nun ja, der Bereich ist steinig für Entwickler/innen. Man kann froh sein, wenn man paar hundert Follower auf Twitter hat - aber das sind dann zu 90% andere Entwickler/innen :D Andererseits kann man Reichweite nicht programmieren oder herbeitexten/hexen. 

Im Endeffekt muss man sich überlegen, welche Nische Pewn bedient und welchen Mehrwert Pewn leisten kann. Das geht aber meines Erachtens nur Interaktiv mit anderen Plattformen/Berfusgruppen. Kann zum Beispiel Pewn die Schnittstelle zwischen Spielern/innen - deutschsprachigen Entwicklern/innen - Streamern/innen  werden? Oder zwischen Spielern/innen - deutschsprachigen Entwicklern/innen - Publishern? Kann dadurch ein echter Mehrwert geschaffen werden, der für Entwickler/innen greifbar ist? Was muss getan werden, um allen beteiligten Gruppen einer solchen Schnittstelle eine ansprechende Plattform zu liefern?

Ich glaube, dass 2015/16/17 vielleicht noch die Schnittstelle Entwickler/innen - Spieler/innen ausgereicht hat, doch die Ansprüche sind gestiegen. Darum muss man vielleicht umdenken, ohne bisherige Konzepte komplett zu verwerfen. Aber genau das sind die Punkte, die sich die "Pewn-Task-Force" überlegen sollte - in Kommunikation mit dir als Betreiber. Das kann ich jetzt nicht mal eben neu erfinden oder in einem Forenbeitrag abklopfen - da braucht es Austausch und Ideen von mehreren Interessierten.

Wollte damit nur sagen, dass ich deine Einwände und deine pessimistischen Ansichten teilweise teile, jedoch glaube, das man auf der Basis, wie sie zur Zeit besteht, noch aufbauen kann, um wieder ein attraktives zeitgemäßes Angebot zu liefern.


Aktualisiert: 25.11.2021 - 18:07
Ersteller
Horz
In den letzten 60 min online
Horz
Rang 5

Projekte: 0
Designs: 0
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv
29.11.2021 - 22:29

Das Krazun darüber ein paar Tage nachdenken möchte, hat er angekündigt.

Das hier keiner außer Simple Script und mir was zu sagen hat, zeigt mir wieder, wie schwierig es ist, etwas zu bewegen. Das liegt wohl am Trägheitsgesetz - Bewegung ist Arbeit. Sehr Schade.


krazun
In den letzten 60 min online
krazun
Rang 17
Administrator

Projekte: 0
Designs: 2
Blogs: 3
Aktivität:
Sehr aktiv
30.11.2021 - 11:49

hrhr denke auch, aber ich muss gestehen ich kann das "Trägheitsgesetz" ganz gut nachvollziehen.

Hier sind ja fast ausschließlich Hobby/Indie Entwickler die sehr wahrscheinlich ihre Spiele auch an Feierabenden/Wochenenden entwickeln und da die ganze Freizeit reinstecken. Was dann noch überbleibt wird wahrscheinlich in Werbung investiert um die eigene Spiele irgendwie bekannt zu machen. Man geht auf diverse Plattformen und wirbt, in der Hoffnung das hier und da ein wenig Aufmerksamkeit erzeugt wird. Meist ist ja selbst die Zeit für die eigenen Projekte zu knapp. Da nebenbei noch Zeit in eine Plattform zu stecken ist dann einfach nicht drin. Vor allem da eine Plattform wie Pewn ja eigentlich mal dazu gedacht war den genau gegenteiligen Effekt zu erzeugen: Entwickler stellen hier nur kurz ihr Spiel ein und werden dann dafür mit ganz viel Feedback und Aufmerksamkeit belohnt ;)

Bisher tendiere ich übrigens dazu die Seite gegen ende des Jahres offline zu nehmen. Den Aufwand der Weiterentwicklung/Wartung und Werbung der nötig wäre kann ich zeitlich einfach nicht mehr unterbringen. Und ich denke selbst, auch wenn Leute noch hier und da versuchen würde Events zu veranstalten oder Social Media zu pflegen würde das nicht auf einmal zu einem überwältigen Nutzeransturm führen.

Unterm Strich denke ich das der Bedarf für eine Seite wie Pewn 2021 einfach nicht vorhanden ist und durch die anderen schon genannten Plattformen mehr und besser abgedeckt ist. Selbst auf Seiten wie Steam kann man ja heutzutage als Indie einfach sein Spiel einstellen. Auch sowas war früher ja mal anders ^^

Ganz realistisch gesehen wird das dahinvegetieren, mit hier und da mal einem Post, so weitergehen bis in ein paar Monaten dann die Porno-Spams mehr werden als die echten Posts. Da scheint mir ein gezieltes Stecker ziehen zum Jahresende die sauberere Lösung zu sein.


1
Folgende Nutzer haben sich bedankt: Horz
Ersteller
Horz
In den letzten 60 min online
Horz
Rang 5

Projekte: 0
Designs: 0
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv
30.11.2021 - 14:21

Schade. Damit geht ein Kapitel der deutschen Gamedev-Scene zu Ende. Ich fand (finde) das Projekt Pewn nach wie vor großartig und auch sehr ansprechend umgesetzt. Aber was nützt es, wenn der Bedarf einfach nicht existiert?

Ich verstehe, dass man als Entwickler von Pewn dann auch einen Punkt machen möchte. Danke dir auf jeden Fall, das es Pewn überhaupt gegeben hat!

Ich bin sicher, man liest sich noch mal bis Jahresende.

Bleibt alle gesund!


Spielmacher
In den letzten 60 min online
Spielmacher
Rang 3

Projekte: 1
Designs: 0
Blogs: 0
Aktivität:
Sehr aktiv
05.12.2021 - 13:33

Wenn der Administrationsaufwand für den status quo vertretbar ist, würde ich die Lage nicht so dramatisch sehen, und die Seite einfach weiterlaufen lassen.

Eine gewisse Aktivität ist ja da, es gibt eine durchaus umfangreiche Spiele-Datenbank, und die Seite ist vom Aufbau und den Möglichkeiten her einfach gut gemacht.

Nachdem es (wohl) kein kommerzielles Projekt ist, könnte ich mir schon vorstellen, dass es für z.B. Spiele-Magazine etc. nicht komplett abwegig wäre, "Pewn" irgendwo auf einem Untermenüpunkt ihrer Webseite zu verlinken. Ohne große Hintergedanken, einfach als zusätzliches Angebot für die Leser dort.

Als "Spielentwickler" erhält man auf "Pewn" unkompliziert einen relativ professionellen Auftritt, den man auch anderorts verwenden kann, und hätte potentiell einen niederschwelligen Zugang zu einer (kleinen) Entwickler-Community, um gemeinsam Ideen zu verwirklichen.

Dass es den meisten Nutzern an Zeit fehlt, liegt wohl in der Natur der Sache, aber dafür kann die Webseite nichts. Im Gegenteil, bietet sie auch mit geringem Zeitaufwand die Möglichkeit, sich zumindest ein wenig als "echter Spielentwickler" zu fühlen.


2
Folgende Nutzer haben sich bedankt: SimpleScript, Horz
1