Die Story Part 1 06.06.2020 - 03:31 1
Folgenden Nutzern gefällt das Design: damios

Wir schreiben das Jahr 2225. Die Menschheit ist nochmals der totalen Zerstörung entkommen und nur wenige haben haben überlebt. Die wenigen die überlebt haben, schufen auf den Ruinen der Erde neue Länder genannt Distrikte. diese teilten sich wie folgt auf:

Der Distrikt Nori welcher auf den alten Ruinen Asiens angesiedelt wurde. Hier leben viele konservative ärmere Menschen. die Menschen an Nori sind nicht religiös, sind sich aber ihrer Vergangenheit bewusst und verzichten weitestgehend auf technisches. Nori erinnert sehr stark an das alte China.

Der Distrikt Wami liegt auf den Ruinen Afrikas, wobei sich hier wenig verändert hat, das Land ist wüstenartig mit einer reichen Vegitation. unter den Wüsten gibt es zahlreiche Geheimnisse der alten Welt zu erkunden wie z.B Minen. Der Anführer von Wami ist gütig fair und schätzt seine Land und seine Umwelt sehr. 

Der Distrikt Liberty war der welcher sich am schnellsten vom Kollaps erholt hatte, das Land lebt in einer Demokratie und ist stark technisiert. Tiere kennt man nur aus dem Museum die Präsidentin des Landes fährt eine null Tolleranz Strategie gegen Kriminalität, was das Land zu einem friedlichen Ort macht. 

Der Distrikt Pyou entstand auf dem ehemaligen Südamerika die Menschen dort vergöttern Tiere der Ort besteht aus Pyramiden und Tempeln und weitflächig aus Dschungel. Das Land ist frei und hat keinen politischen oder spirituellen Führer. 

Der Distrikt Urbia liegt auf einem eisigen felsigem Stück Land welches wohl früher mal Russland war, hier herrscht der erbittliche Diktator Darken mit eiserner Faust. Die Menschen aus Urbia sind sehr arm und fürchten ihren Herrscher so sehr das sie es niemals wagen würden das Land zu verlassen.  Darkens Ziel ist die vollkommene Weltherrschaft.

und so beginnt die Geschichte eines Nachts an einem lauen August Abend in Urbia........

Darken ist mal wieder gescheitert seine fliegende Festung Namens "Todesbringer" in die Lüfte zu bewegen, es scheint fast so als würde sie nicht genug Energie bekommen die Photonen Antriebe zu bedienen und auch Darken realisiert dies, worauf hin er aus Wut 2 gefangene in seine Hallen kommen lässt "Ihr habt Brot bestohlen" schreit Darken die gefangenen an: "Wertvolles Brot das uns vor dem Hungern bewahrt" fügt er noch hinzu, dann bewegt er sich an eine Wand voller Schwerter und zieht zwei Stück aus ihrer Verankerung und sagt: "Wisst ihr was auf solch eine Tat steht?" zitternd erwidert ein merklich ausgehungerter Gefangener: "Bitte habt erbarmen , bitte" Darken dreht sich angewidert um: "Ich werde gnädig zu euch sein, ich werde dafür Sorgen das ihr nie wieder Hunger leiden müsst" Dann nimmt er beide Schwerter und schlägt den Gefangenen den Kopf ab.: "Igor, komm herbei, hier gibt es etwas aufzuräumen" brüllt Darken durch den Raum. durch das schwarze Schatten der Türe kommt eine kleine Figur zum Vorschein mit einem Labor Kittel und einer großen Hornbrille auf der Nase: "Jaja ich komme ja schon, Igor macht sauber, Igor kümmert sich um die Wartung, Igor tut alles" Darken ist sichtlich genervt und tut sogleich seinen Unmut kund: "Siehst du was ich habe tun müssen? Ich habe bald keine Gefangenen mehr und dann muss ich mir Alternativen suchen" Igor erwidert mit zittriger Stimme: "Also ja ähm Meister, es sieht also so aus, das , also Wir kennen keine Energiequelle die in der Lage währe ihr Dings, also ihr Luftschiff samt aller Mechanismen in der Luft zu halten, bitte nicht schlagen" Darken erhebt seine Hand und will schon ausholen als plötzlich aus dem Schatten eine schwarze Wolke hervor kommt, sie umkreist Darken und Igor und manifestiert sich dann vor ihnen zu einem Wesen und flüstert: "Darken heute ist dein Glückstag, heute werde ich dir deine Last von den Schultern schaffen, und heute wirst du etwas klüger werden" Darken beginnt lautstark zu lachen:" Klüger? Ich bin eine Maschine, die weitest entwickelte der Vorzeit, ich brauche keinen Unterricht von einem Schattenwesen". Das Wesen zwinkert:" So? na gut dann gehe ich einfach wieder". Darken ruft das Wesen zurück: "Ich sagte nicht das ich allwissend bin, also erzähle mir doch woher ich meine Energie bekomme. Das Schattenwesen dreht mehrere  Runden um Darken: "Nun es gibt da eine Energiequelle welche sich das Feuer des Fuchses nennt dieses befindet sich in ihrem Blut - du musst es nur extrahieren und dann hasst du deine Energie" Darken zögert nicht und ruft seine Armee der Maschinen herbei. 

Es vergehen zwei Monate und Darken ist in diversen Destrikten und Teile von ihnen eingefallen, lediglich der Distrikt Liberty konnte sich erfolgreich verteidigen. In Pyou hat Darken in kürzester Zeit  eine große Anlage errichtet in welche er viele der gefangenen Füchse bringen lässt. Es ist 2 Uhr Nachts in mitten des Dschungels als plötzlich eine Explosion in Darkens Einrichtung stattfindet und eine Gestallt aus dieser flüchtet. Doch als sie ein paar Meter aus dem Gebäude kommt wird sie von einem Geist in Form eines Fuchses aufgehalten: "Hey du da, halt stop" Die Gestalt erschrickt, scheint zudem noch in Schockstarre zu sein:" Ei ei ein Geist!!! Ah lass mich" Der Geist ist völlig unbeeindruckt: "Mein Name ist Aro und dein Name lautet?" Die Gestalt beruhigt sich zunehmend: "Ich, ich weiß es nicht, und ich, Ah was ist mit mir passiert wieso kann ich mich nicht mehr erinnern? Was bin ich?" Aro umkreist die Gestalt, schaut ihn rundum an und erklärt ihm: "Nun ja, also du warst mal ein Fuchs und ein böser Diktator hat fast alle Füchse gefangen. Die Einrichtung da hinten erforscht Möglichkeiten wie man mehr Blut aus ihnen gewinnen kann, und so hat man einigen von ihnen menschliche Gene injiziert, ich glaube man nennt diese Versuchsreihe Dax7000, und du bist einer von Ihnen, weshalb ich dich Dax nennen werde, wenn das okay ist" Die Gestallt nickt und schaut weiterhin fragend auf Aro welcher weiter erklärt: "Nun auf dieser Erde gibt es zahlreiche Extraktions Fabriken von diesem Diktator ich muss dir leider mitteilen das deine Eltern  wohl von ihm gefangen worden sind, und nur du kannst sie retten, denn du bist etwas besonderes, denn von den ganzen Dax Versuchen hast nur du überlebt und das gibt dir einige Fähigkeiten die wir nun aus dir erwecken müssen". Dax sieht ihn ungläubig an:" Wieso ich? Was für Fähigkeiten?" Aro erzählt weiter: "Nun die Götter die damals uns Füchse kreiert haben, waren wie du halb Mensch, und halb Fuchs. Einer von Ihnen entschied sich dazu die Welt zu erobern - er war bekannt als der neunschwänzige Fuchs, er hätte es fast geschafft doch wurde er besiegt und seine Kräfte wurden auf der ganzen Erde verteilt, die Prophezeiung sagt das wer würdig ist die Artefakte zu empfangen, der würde seine Kräfte erben. und das kann nur eine Gestalt wie du es bist, denn du bist wie einer der besagten Götter. Zumindest genetisch" Dax zögert: Aber meine Familie kann ich nur so retten - richtig?" Aro nickt und Dax fügt hinzu:" okay, ich werde es tun, ich scheine sowieso keine andere Wahl zu haben als diese Erbe anzutreten und alle Füchse zu retten" Aro schwebt in den Dschungel hinein während er noch hinzufügt: "Um die Kräfte des Fuchsgottes zu bekommen, müssen wir die neun Artefakte finden, als Geist kann ich diese Orten, aber die Reise wird lang und beschwerlich werden, siehst du da hinten diesen Turm, diesen großen Turm der so hoch ist das man dessen Ende nicht erblicken kann? Da müssen wir hoch" Dax stöhnt und beide machen sich auf, das erste Artefakt zu finden. 

 


Aktualisiert: 06.06.2020 - 03:31
Grund: