Humble GameMaker Rebundle


Kleiner Tipp zwischendurch für alle GameMaker Freunde: Aktuell und für die nächsten 10 Tage gibt es das Humble GameMaker Rebundle zu kaufen. Wenn ihr zocken und entwickeln mit dem GameMaker miteinander verbinden wollt ist dieses Angebot für euch vielleicht einen Blick wert. Neben diversen netten Spielen für Windows, Android und Apple-Geräten gibt es nämlich auch noch den Quellcode dieser Spiele mit dazu und zusätzlich das GameMaker: Studio Pro. In der "Pay what you want!" Kategorie gibt es aktuell: Extreme Burger Defense (+Quellcode) Freeway Mutant (+Quellcode) Uncanny Valley Cook, Serve, Delicious! INK Deluxe Edition Shep Hard (+Quellcode) Angry Chicken: Egg Madness! (+Quellcode) GameMaker: Studio 1.4 Pro In der Kategorie "Pay more than the average of $10.90 (about €9.18) to also unlock!" (Aktueller Durchschnitt, wird sich mit der Zeit Ändern) gibt es aktuell zusätzlich: Uncanny Valley (Nur der Quellcode) INK (Nur der Quellcode) Galactic Missile Defense (+Quellcode) GameMaker: Studio Pro 1.4 HTML5 Module (MSRP: $149.99) 10 Second Ninja X GameMaker Edition (Nur der Quellcode) Solstice Home Cook, Serve, Delicious! (Nur der Quellcode) Und in der Kategorie "Pay $15 (about €12.64) or more to also unlock!" gibt es obendrauf: GameMaker: Studio Pro 1.4 Android Module (MSRP: $299.99) GameMaker: Studio Pro 1.4 iOS Module (MSRP: $299.99) GameMaker: Studio Pro 1.4 Windows UWP Module (MSRP: $799.99) Flop Rocket (+Quellcode und UWP Paket) Solstice (Nur der Quellcode) Home (Nur der Quellcode) Darüber hinaus noch diverse Soundtracks als Bonus. Für alle GameMaker Entwickler und solche die es werden wollen ein echt günstiges Angebot. Vor allen der Quellcode zu diversen fertigen Spielen ist als Lernquelle sicher eine tolle Sache.

Spiele-Streaming – Die Zukunft des Gamings?


Mittlerweile kann man Inhalte aller Art streamen. Und auch in das Spiele-Streaming-Geschäft kommt frischer Wind. Nachdem die PlayStation Now noch in diesem Jahr nach Deutschland kommen soll, gibt es nun auch Hoffnung für den Indiebereich. Youtube streamt Videos, Netflix Filme, Spotify Musik. Was in der Reihe noch fehlt, sind Spiele. Vor kurzem hat Sony nun angekündigt, dass die PlayStation Now noch in diesem Jahr auch nach Deutschland kommen soll. Damit können auch hierzulande Spiele gestreamt werden, ohne sie separat herunterladen zu müssen. Nicht nur auf die PlayStation, sondern sogar auch auf Windows Rechner. Sony tritt damit in Konkurrenz zu anderen Anbietern, wie zum Beispiel NVIDIA, die mit der GeForce Now ebenfalls Streaming anbieten und mit NVIDIA Grid die Möglichkeit bieten, Spiele über die Cloud spielbar zu machen. Tatsächlich gibt es viele Namen für das Netflix der Spiele: Cloud gaming, Gaming-On-Demand, Gaming as a Service. Die Idee ist gut. Keine Downloads, so viel spielen wie man will, Spiele anspielen, ohne sie explizit kaufen zu müssen… Doch die Idee ist so gut, dass sie schon überraschend lange existiert. Schon 2000 gab es die ersten Gehversuche von G-Cluster und 2010 startete OnLive seinen Gaming-Service. Mittlerweile wurde OnLive allerdings aufgekauft – von Sony. Viele Jahre gab es nur zögerliche Versuche, die dem Cloud gaming nicht zum Durchbruch verhelfen konnten. Jetzt scheint die Zeit gekommen zu sein. Mit Jump startet nun auch der erste Streaming-Anbieter, der sich voll und ganz auf Indiegames fokussiert. In der Beta-Testphase, für die man sich registrieren kann, gibt es bereits mehr als 60 Indie-Spiele aller Genres. Bis zu 100 Spiele sollen dann zum offiziellen Start verfügbar sein. Spieler zahlen voraussichtlich 10 Dollar monatlich und können dann so viel spielen, wie sie wollen. Besonders interessant ist das Konzept aber auch für Entwickler: Zum einen muss man seine Spiele nicht mehr für möglichst viele Plattformen anpassen, zum anderen werden die Entwickler nach Spieldauer bezahlt, wie CEO Anthony Palma Gamasutra mitteilte. Ein erster Screenshot der On Demand Indie-Gaming Plattform Jump. Quelle: Gamasutra. Was denkt ihr? Ist das Streaming von Spielen die Zukunft in der Spielebranche? Insbesondere auch für die Indieszene?

Spiel des Jahres 2016 – Ergebnis


Die Wahl zum "Spiel des Jahres 2016" ist nun beendet! Vielen Dank an alle 27 Nutzer, die abgestimmt haben, und die Wahl damit erst ermöglicht haben. Das offizielle Endergebnis lautet wie folgt: Bestes Spiel 1. Platz: Negaia 2. Platz: Realms of Gondar 3. Platz: eXperinox Beste Präsentation 1. Platz: Negaia 2. Platz: Astralon 3. Platz: DEEP 8 & Cayle Online Heiß begehrt 1. Platz: Negaia & Astralon 2. Platz: Cayle Online 3. Platz: TVTower Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!   Hier noch die genauen Ergebnisse, die mit dem nächsten Update auch im Spiel des Jahres-Bereich verfügbar sein werden: Bestes Spiel Stimmen Spiel 22 Negaia 10 Realms of Gondar 4 eXperinox - Nichts für Duschgel-Anwärmer 3 A Space Tale 3 Coregrounds 3 Cayle Online 2 X-Bloxx 2 Storm Invaders powered by Negaia 2 Aurelius 2 Blobby Online 2 Producers & Traders 2 Astralon   Beste Präsentation Stimmen Spiel 23 Negaia 6 Astralon 5 DEEP 8 5 Cayle Online 4 eXperinox - Nichts für Duschgel-Anwärmer 1 PLANExT   Heiß begehrt Stimmen Spiel 7 Negaia 7 Astralon 5 Cayle Online 4 TVTower 3 HOTAR 3 Canyonbreed 3 A Little Less Desperation 2 DEEP 8 1 Strange Autumn 1 Skazka 1 d13 - strategy browser game engine     Thumbnail by pixelbuddha

Evoke 2016


    Die Evoke ist eine der größten Demoparties Deutschlands und findet seit 1997 regelmäßig in und um Köln statt. Dieses Jahr fand das Spektakel vom 12. bis zum 14. August statt und es wurden dort wieder jede Menge extrem sehenswerte Demos präsentiert. Ich finde es immer wieder beeindruckend zu welchen grafischen/künstlerischen und musikalischen Meisterleistungen die Demo-Szene in der Lage ist. Neben normalen PC-Demos ohne spezielle Einschränkungen werden z.B. auch sogenannte 4K Demos präsentiert. Diese dürfen die Größe von 4 Kilobyte nicht überschreiten. Das bedeutet das man keinen Speicherplatz zur Verfügung hat um Sound-Dateien, Blender-Modelle oder Texturen beizulegen. Alles was man sieht und hört ist komplett prozedural generiert. Auch unübliche Plattformen werden von der Demo-Szene gerne bedient: So gibt es diesmal z.B. eine Demo für die Pebble Smartwatch zu bewundern. Nachfolgend nun eine Auflistung einiger der sehenswerten Sieger-Videos: 1. Platz Alternative Demo Demo: e255 Autor: Bomb & Sanity & Dreamdealers Plattform: Amiga 500 Demo Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67956 2. Platz Alternative Demo Demo: Rocky Reality Autor: Bedrock Bros. Plattform: Demo für Pebble Watch Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67961 1. Platz Interactive Demo: Analysis  Autor: BitFellas & Acko Plattform: Browser-Demo Link: http://analysis.4sceners.de/ 1. Platz PC Demo Demo: Calcatraz Autor: Desire Plattform: Windows-Demo Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67985 2. Platz PC Demo Demo: Alphabet Autor: Gaspode Plattform: Windows-Demo Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67965 3. Platz PC Demo Demo: Smaze™ Autor: Still Plattform: Windows-Demo Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67969 1. Platz PC 4k Demo: Dreamcatcher Autor: LJ & Virgill Plattform: Windows 4k Intro Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67977 2. Platz PC 4k Demo: Detached Autor: BlueFLame Plattform: Windows 4k Intro Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67963 3. Platz PC 4k Demo: Uplifting Autor: Poo-brain & Inque Plattform: Windows 4k Intro Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67972 1. Platz PC 64k Demo: Utopia/Network Autor: The Unknown Plattform: Windows 64k Intro Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67994 2. Platz PC 64k Demo: fr-084: Robot is jarig Autor: Farbrausch Plattform: Windows 64k Intro Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67964 1. Platz Animation Demo: 80 Days of Blender Autor: Moods Plateau & TRBL Plattform: Video Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67979 2. Platz Animation Demo: Road to Evoke Autor: Poo-brain Plattform: Video Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=68003 3. Platz Animation Demo: 8th Annual Laundry Party Autor: Huge Load Plattform: Video Link: http://www.pouet.net/prod.php?which=67975   Für alle die das Thema interessiert empfehle ich den ausführlichen Artikel zur Evoke 2016 auf 4players.de, die Seite der Evoke 2016 oder die Scene-Seite pouet.net. Quellen: pouet.net, evoke.eu, 4players.de

Spiel des Jahres 2015 - Das Ergebnis


Die Spiel des Jahres 2015 Wahl ist nun beendet! Vielen Dank an alle die daran teilgenommen haben und herzliche Glückwünsche an alle Gewinner! Das offiziele Endergebnis lautet wie folgt: Bestes Spiel 1. Platz: eXperinox - Nichts für Duschgel-Anwärmer 2. Platz: Realms of Gondar 3. Platz: Blobby Online 3. Platz: Astralon 3. Platz: Ape's Banana Conquest 3. Platz: Cosmic Combat 3. Platz: Coregrounds Heiß begehrt 1. Platz: Negaia 2. Platz: Gods & Minions (Online) 2. Platz: Astralon 2. Platz: PLANExT Beste Präsentation 1. Platz: eXperinox - Nichts für Duschgel-Anwärmer 2. Platz: Negaia 3. Platz: Astralon Der Spielebereich wurde um eine Seite für das Spiel des Jahres ergänzt. Dort werden die Gewinner eines jeden Jahres nun dauerhaft verewigt. Darüber hinaus bekommen alle Gewinner in den nächsten Tagen noch ein entsprechendes Abzeichen ins Spieleprofil. Hier können sich interessierte eine Excel-Datei mit den detaillierten Ergebnissen herunterladen. Hier findet ihr das Thema im Forum zur diesjährigen Wahl. Die nächsten Wahlen zum Spiel des Jahres werden, anders als dieses Jahr, immer vom 01.01 bis zum 31.01 stattfinden. Falls es euer Spiel also dieses Mal nicht aufs Treppchen geschafft hat: Keine Sorge, nächstes Jahr habt ihr erneut die Chance!

Wahl zum Spiel des Jahres 2015


Die Wahl zum Spiel des Jahres 2015 startet ab sofort und findet HIER IM FORUM statt Wie lange dauert die Wahl?  4 Wochen. Dieses Jahr vom 01.03 bis zum 31.03. In den nächsten Jahren wird die Wahl dann im Januar stattfinden. 4 Wochen sollten genug Zeit sein um in Ruhe seine Stimme abzugeben und vielleicht das ein oder andere Spiel noch einmal anzutesten ;) Wer kann teilnehmen?  Jeder registrierte Benutzer. Gäste Stimmen werden nicht gezählt Welche Spiele kann ich wählen?  Es gibt keine Einschränkungen in den verschiedenen Kategorien. Jedes Spiel darf in jeder Kategorie gewählt werden Muss ich alle Plätze belegen?  Nein, man kann auch weniger als 3 Spiele pro Kategorie wählen. In dem Fall dann einfach nur die ersten Plätze vergeben. Wie werden die Punkte verteilt?  Für den ersten Platz gibt es 3 Punkte, für den zweiten Platz gibt es 2 Punkte und für den dritten Platz gibt es 1 Punkt. Nach dem 31.03 werden alle Punkte gezählt und das Ergebnis veröffentlicht. Gibt es was zu gewinnen?  Nur Ruhm und Ehre  Die ersten 3 Plätze aus jeder Kategorie bekommen ein Abzeichen ins Spieleprofil und unter Spiele wird es einen neuen Bereich geben wo die Gewinner für jedes Jahr verewigt werden.  Was bedeuten die Kategorien? Ich denke die sollten einigermaßen selbsterklärend sein. Aber gedacht ist das folgendermaßen: Bestes Spiel: Der Klassiker. Das Spiel welches insgesamt für euch das beste Spiel auf der Seite hier ist. In der Regel sollten dies Spiele sein die schon spielbar sind. Heiß begehrt: Das Spiel wo ihr Sehnsüchtig darauf wartet das es endlich erscheint. In der Regel sind dies Spiele die sich noch in der Entwicklung befinden und noch nicht komplett fertig sind.  Beste Präsentation:  Das Spiel was sich hier am besten präsentiert. Mit dem schönsten und am liebevollsten gepflegte Spieleprofil, welches regelmäßig über Neuigkeiten Informiert oder der Entwickler am aktivsten Diskussionen zum Spiel führt/beantwortet. Hier spielt es keine Rolle ob das Spiel schon fertig oder noch in der Planung ist: Es zählt nur das sich mit dem Spieleprofil und der Präsentation viel Mühe gegen wurde. Kann ich meine Wahl nach dem Posten noch ändern? Natürlich! Bis zum Ende des Monats kann der Post beliebig oft editiert werden und man kann sich so oft umentscheiden wie man möchte. Erst nach dem 31.03 wird der aktuelle Stand ausgewertet.   ZUR SPIEL DES JAHRES WAHL  

Interview mit Bay von Webgamers


    Ich hatte die Ehre mit Bay von Webgamers.de ein Interview führen zu dürfen und das Ergebnis davon findet ihr nun hier. Bay hat im Gegenzug mich interviewt und dieses Interview findet ihr bald auf Webgamers.de!   krazun: Heyho Bay! Mit Webgamers hast du eine einzigartige und liebevoll gepflegte Plattform für die deutschsprachige Browsergames-Szene aufgebaut, welche im Februar 2016 bereits 3 Jahre alt werden wird. Warst du schon vorher in der Browsergames-Szene aktiv oder woher kam die Idee zu Webgamers?   Bay: Ich bin schon sehr lange in der Browsergameszene unterwegs, seit dem Jahr 1997. Damals hatte ich ein eigenes PbeM-Game auf die Beine gestellt, was großen Anklang fand. Daraus entwickelte sich eine ganze Kette an Games, dessen Gründer eng mit mir zusammen gearbeitet hatten. Es war ein Eishockey Spiel, wobei ich hier die deutsche Liga betreute, es kamen dann viele europäische Ligen hinzu, die immer jeweils durch einen eigenen Betreiber gepflegt wurden. Damals spielte man noch mit einem Torkontigent, was es leichter machte die Spiele im gleichen Rhytmus nebenher laufen zu lassen und dann auch noch einen gemeinsamen Internationalen Wettbewerb zu veranstalten. Als ich dann mein Spiel abgegeben hatte, wechselte ich zu seinem Websoccer, in dem ich schnell zu einem Foren-Moderator befördert wurde, was mir sehr viel Spaß macht. Nach 1-2 Jahren war mir bewusst, dass ich gerne mal etwas mit der Verwaltung einer Community machen wollte und dies am liebsten in der Spieleszene. Lange Zeit verfolgte ich das ehemalige Magazin GalaxyNews, welche eine tolle Community hatte mit Entwicklerbereich für Browsergames. Leider wurde das Magazin dann irgendwann verkauft und die Nachfolger legten auf die Community nicht mehr den großen Wert, wie die Vorgänger. Da reifte meine Idee zunehmend für Webgamers, was ich dann vor 3 Jahren in die Tat umsetzte. Eine Browsergame Community, in der sich Spieler als auch Entwickler aus der Szene intensiv auseinandersetzen können.  Mit der Entwicklung von Webgamers bin ich mehr als zufrieden, da man hier natürlich auch zahlreiche Geschichten mitbekommt, welche Entwickler sich hier das erste Mal getroffen haben und inzwischen zusammen arbeiten. Auch der Kontakt zu größeren Spielefirmen kommt immer leichter zustande, da sich Webgamers inzwischen ein Standfuß in der Szene geschaffen hat und immer größeres Interesse weckt. Ich bin mehr als gespannt, was sich für neue Erfolgsgeschichten 2016 auf der Plattform entwickeln werden.   krazun: Webgamers ist ja mittlerweile schon richtig groß mit seinen über 2200 Mitgliedern, hat aber sicher mal klein angefangen. Pewn habe ich bisher hauptsächlich über diverse Foren und (weniger erfolgreich) mit Google AdWords beworben. Wie hast du es geschafft so viele Leute für Webgamers zu begeistern, bzw. welche Kanäle hast du alles genutzt und welche davon sind in deinen Augen am wirkungsvollsten?   Bay: Heutzutage ohne Geldeinsatz User zu gewinnen, ist sehr schwer und unheimliche Fleißarbeit. Ich habe mir die Mühe gemacht und die Gamebetreiber jeweils immer angeschrieben, sobald ich dessen Browsergame auf Webgamers aufgenommen habe. In den meisten Fällen wurde es mir erlaubt, dass ich Webgamers in deren Spieleforum vorstellen durfte. Das ist natürlich das allerbeste Rezept um Spieler auf das Portal aufmerksam zu machen. Oftmals sind die meisten Spieler noch unterfordert und suchen neben ihrem Lieblingsgame noch 1-2 weitere Spiele. Da sind natürlich solche Plattformen wie Webgamers und PEWN eine perfekte Quelle um ein für sich passendes Game zu finden. Ich selbst bin vor der Webgamers Zeit so selbst auf gute Spiele aufmerksam geworden, in dem ich einfach mal in den Charts mancher Seiten die besten Games mir angeschaut habe. Des Weiteren ist ebenso Werbung in Foren ein kleines Zubrot, wo man auch die Erlaubnis bekommen hat zu werben. Facebook hat mir nicht den großen Anlauf bekommen, aber ich denke das wäre eine weitere Quelle, sollte ich mit Webgamers mal ein kleines Taschengeld verdienen, was ich wiederum in Bezahlwerbung stecken könnte. Ziel ist weiterhin Wachstum, auch wenn es manchmal schleppend ist. Ich finde es auch schön, wenn sich die Portale untereinander nicht als Konkurrenz sehen, sondern das man gemeinsam an einem Strang zieht um die vielen Millionen Spieler im deutschsprachigen Raum zum Bruchteil auf die Browsergame Szene aufmerksam zu machen.   krazun: Du investierst ja einige Zeit in die Pflege und Entwicklung von Webgamers und veranstaltest regelmäßig tolle Events. Findest du da noch die Zeit, um ab und zu mal ein Ründchen zu zocken? Und wenn ja: Welche Spiele fesseln dich aktuell am meisten?   Bay: Ja die Zeit finde ich, wobei meine Partnerin mich da auch schon sehr eingeschränkt hat. Gerne spiele ich die Hallenfussballsimulation Dynaball oder eben auch mal eine Wirtschaftssimulation wie Producers & Traders. Da ich durch mein Portal sehr viele Games anspiele, bleibt mir wenig Zeit mehr Spiele dauerhaft zu spielen. Derzeit begeistert mich beim Anspielen das Game Realms of Gondar, was vom Entwickler Kliff grafisch als auch spielerisch super umgesetzt wurde.  Die Zeit der PC-Spiele und Videogames ist bei mir schon lange vorbei, ich liebe es eher mit Browsergames auch in Kontakt mit anderen Spielern zu kommen. Einzig auf dem I-Pad hab ich das eine oder andere Mal Minecraft gespielt. Gerade das Mitspielen bei den Browsergames hat mir sehr viele, nützliche Kontakte für Webgamers beschert, ohne meine Aktivität wäre das Portal sicherlich nicht so weit wie heute.   krazun: Werfen wir mal einen Blick in die Zukunft: Was wünscht du dir für Webgamers in 2016 und sind vielleicht Dinge geplant über die du schon etwas verraten kannst?   Bay: Große Planungen für 2016 habe ich bislang nicht angestellt. Privat erwartet mich mit dem Hausbau sehr viel, was zeitraubend sein wird. Daher wird es eher mal ein "Übergangsjahr", wie ich es schön betiteln möchte. Natürlich werde ich mir wieder zahlreiche Ideen einfallen lassen, womit ich Spieler als auch Entwickler begeistern kann öfters auf Webgamers vorbeizuschauen. Darunter fallen dann selbstverständlich auch wieder spannende und nette Aktionen. 2015 bin ich ebenso mit wenig Erwartungen angetreten, am Ende gab es immer wieder sehr interessante Themen, wie zum Beispiel die Interviews mit der Gamefabrik und YEPS!. Hier bin ich mir sicher, wird wieder aus dem Nichts auch 2016 die eine oder andere interessante Story herausspringen. Gespannt bin ich auch jedes Jahr darauf, welche neue, tolle Leute Webgamers entdecken und dieses mit Leben sowie neue Ideen oder genialen Projekten beleben.   krazun: Wie kam es eigentlich zu den Interviews mit Gamefrabrik oder YEPS!: Wie kamen die Kontakte zu den Studios zustande?   Bay: Im Grunde sind die Leute auf Webgamers aufmerksam geworden, was mich riesig freut und zeigt, dass mein Portal so langsam bekannter wird. Bei YEPS! ist zudem ein Gamemaster hauptberuflich untergekommen, welcher selbst mehrere Spiele leitet. Ich hatte ihn auf Webgamers mal interviewt, wodurch YEPS! auf ihn aufmerksam wurde und es so dann zu einer Zusammenarbeit kam. Es handelt sich hier um den Mario vom Spiel Liga-Manager, der mir dann auch schrieb, dass er sich das Interview von damals einrahmen lässt und an die Wand hängt, da es ihn zu seinem Traumberuf geführt hat.  Zum Kontakt der Gamefabrik kam es schließlich durch das Interview mit YEPS! Gründer Lukas, der ja wiederum auch Gründer des sehr bekannten Fussballmanagers Online Fussball Manager (OFM) ist. Das Interview mit Lukas machte bei Facebook einen sehr großen Kreis, was wieder neue Leute aus der Gamebranche zu Webgamers brachte. Beide Entwicklerfirmen waren gerade im Startup und haben an ihren Games "Mars Tomorrow" sowie "Robomaniac" entwickelt. Gerade in dieser Zeit der Werbewelle war natürlich Webgamers auch eine gute Plattform um die neuen Games der Öffentlichkeit vorzustellen.   krazun: Wow, solche Erfolgsgeschichten sind natürlich klasse! Und dass du mit Webgamers sogar noch dazu beitragen kannst, dass Menschen ihren Traumjob finden, ist sicher eine tolle Motivation. Seit 1997 bist du ja in der Browsergamesszene aktiv, was ja eine richtig lange Zeit ist, um die Entwicklung der Szene zu beobachten: Wie hat sich die diese aus deiner Sicht in den letzten 19 Jahren entwickelt?   Bay: Es hat sich sehr viel in den letzten 19 Jahren getan. Früher waren die Play by Email Spiele zu Beginn sehr verbreitet, heute spricht keiner mehr davon. Eine gewisse Zeit boomte die Browsergame Szene, da sie nahezu alternativlos war. Nun mit dem Einstieg der Spieleindustrie im World Wide Web hat sich doch sehr viel wieder verändert. Für die junge Generation an Spieler muss ein Game heute sehr realistisch sein, die Grafik darf nicht mehr pixelartig sein. Die älteren Spieler hindessen schätzen noch die einfachen, übersichtlichen Games. Erst letztlich habe ich wieder einen Artikel bzgl. Fussballmanager gelesen, dass Spieler inzwischen müde sind diese zu spielen, da die Games unglaublich umfangreich geworden sind, dass man gut und gerne auch mal eine Stunde braucht um Einstellungen für einen einzigen Spielzug abzuarbeiten.  Grundsätzlich mit den Spielekonsolen, Onlinespielen und Apps werden riesige Umsätze in der Gamebranche umgesetzt, welche jährlich steigen. Browsergames sind hier sicherlich nicht mehr up to date, dennoch haben und behalten sie einen Vorteil, dass sie rund um die Welt spielbar sind. Das wird die Branche noch sehr lange am Leben erhalten und ich hoffe immer noch, auf einen erneuten, kleinen Boom.  Spieler gibt es wie Sand am Meer, wir müssen es nur schaffen die richtigen Weichen zu stellen, dass der massige Strom nicht an uns vorüber fließt. Den Schritt, den nun immer mehr Hobbyentwickler mitgehen ist, dass man die Browsergames auch für mobile Geräte anpasst.   krazun: Angenommen du könntest dir ein für dich perfektes Spiel wünschen: Wie sähe das aus - bzw. welche Elemente würde es beinahlten oder welche verschiedenen Spiele/Bestandteile würdest du kombinieren?   Bay: Hm sehr gute, aber auch schwierige Frage. Ich mag generell Wirtschaftsgames, aber auch die Community mit anderen Spielern. Meine Idee war schon einmal, ein Wirtschaftsgame im Weltall. Jeder Spieler besitzt einen Planeten, jeder Planet ist anders und kann nur eine Handvoll Rohstoffe preisgeben bzw. man kann nur eingeschränkte Waren in selbst gebauten Fabriken herstellen. Damit ein Wachstum auf dem eigenen Planeten stattfinden kann und man dadurch auch mehr Arbeiter für seine Minen, Felder und Fabriken bekommt, muss man die Bevölkerung auch zufriedenstellen. Sprich wollen meine Bewohner Bananen und die gibt es nicht auf meinem Planeten, dann muss ich Frachter zu anderen Planeten schicken, dort meine eigene, überschüssige Ware verkaufen und neue Waren einkaufen. Das wäre eine Spielidee, was ich gerade in der Hobbyszene gerne mal sehen würde, da wäre ich selbst sicher einer der fleissigsten Mitspieler.  Für mich müssen also immer Elemente wie Wirtschaft, Handel, Aufbau und eine aktive Community dabei sein, gerne auch kleinere Allianzen - das sind Dinge, die mich begeistern beim Spielen.   krazun: Klingt nach einer interessanten Idee. Da wäre die Interaktion mit anderen ja schon Teil des Spielprinzips, da man alleine auf seinem Planeten ohne Austausch nicht weit kommen kann.  Wie schätzt du den Stellenwert der Interaktion bei Browsergames ein: Ist das deiner Meinung nach etwas auf das sich Entwickler von Browsergames konzentrieren sollten oder denkst du, es kann auch ohne Interaktion der Spieler untereinander gut funktionieren?   Bay: Interaktion ist sicherlich ein wichtiges Element in Browsergames. Die Entwickler auf der Webgamers Plattform wissen, dass ich sehr viel von Kommunikation innerhalb eines Games halte. Durch meine lange Erfahrung hat es sich immer wieder bewahrheitet, dass wenn ein Spieler sich einen gewissen Bekanntenkreis innerhalb eines Spieles aufgebaut hat, dieser eher weniger frühzeitig sich wieder abmeldet, sondern eher langfristig gebunden bleibt. Ebenso verhält es sich mit Interaktion. Der Handel mit Personen kommt der Realität viel näher, als wenn man seine Waren immer nur auf einem Großmarkt automatisch an- und verkauft. Sicherlich kann man Letzteres sinnvoll machen, damit ein Spieler nicht auf Bestätigungen anderer Spieler warten muss, aber man kann immer Elemente wie Lieferverträge einbauen, bei dem man in Direktverhandlungen einsteigen muss.  Grundsätzlich umfasst das Thema Interaktion auch noch gewisse Gruppen- oder Allianzbildungen. Auch dies hat sich über Jahre als wichtiger Faktor bewiesen. Erst letztlich hat mir ein Spieler von Sudden Racing wieder gesagt, dass wenn er nicht schon so lange in seinem Team wäre und die Leute sehr mag, hätte er vielleicht inzwischen mal bei diesem Game pausiert.   krazun: Lieber Bay, ich danke dir vielmals dafür, dass du dich für das Interview zur Verfügung gestellt hast und für die vielen interessanten Antworten. Ich drücke dir und Webgamers die Daumen, dass es dieses Jahr genau so erfolgreich weiter geht wie bisher und sich noch viele weitere Erfolgsgeschichten durch Webgamers entwickeln werden.  Falls es noch etwas gibt, was du gerne noch erzählen würdest: Nun wäre die Gelegenheit dies ohne Einschränkung zu tun    Bay: Lieber Krazun, vielen Dank für Deine tollen Fragen, es hat Spaß gemacht am Interview teilzunehmen. Generell möchte ich alle Spieler ermutigen bei den Browsergames zu bleiben und diese sogar noch weiter zu empfehlen. Hilfreich sind natürlich dann immer solche Seiten wie PEWN und WEBGAMERS, über die man durchaus passende Games für sich selbst einfach und schnell finden kann. Wir bleiben dran Krazun, unsere Seiten werden auch in Zukunft die Gameszene unterstützen und ich freue mich, wenn wir auch weiterhin eng zusammenarbeiten würden.  

Der Newsbereich öffnet seine Pforten!


Nachdem die Weiterentwicklung von #Pewn in letzter Zeit etwas eingeschlafen war, möchte ich diese langsam aber sicher wieder schneller vorantreiben. Ein erster Schritt in diese Richtung ist die Eröffnung des neuen Newsbereichs. Hier sollen in Zukunft alle möglichen Neuigkeiten und Artikel rund um die deutschsprachige Indie-Gaming-Szene veröffentlicht werden. Von reinen News über Tests & Reviews, Interviews, Infos über GameJams oder Demopartys oder auch technische Artikel, welche eher in den Bereich Spieleentwicklung gehen, ist alles vorstellbar. Entgegen der sonst üblichen Freiheit auf Pewn habe ich mich dazu entschlossen, hier nicht standardmäßig jedem Benutzer Autorenrechte zu geben. Zum einen möchte ich vermeiden, dass Ankündigungen doppelt und dreifach vorgenommen werden - Beispiel: "Version XY von meinem Spiel ist nun raus" als Forenposts, als Blogbeitrag und als News im Newsbereich. Zum anderen soll sichergestellt werden, dass Newsbeiträge vom Umfang her mehr bieten als kurze Einzeiler. Über diesen Bereich soll sozusagen die restliche Welt der Indie-Szene und Spieleentwicklung auf Pewn geholt werden. Es ist allerdings noch nichts in Stein gemeißelt, Feedback ist sehr willkommen! Falls jemand Zeit und Lust hätte, sich in Zukunft hier als Autor zu betätigen, um ab und zu mal einen Artikel zu verfassen, würde mich das sehr freuen! Schreibt mir einfach eine Nachricht, postet im Forum oder hinterlasst hier einen Kommentar. Es sollten allerdings ein paar grundlegende Richtlinen beachtet werden (keine Angst wenn mal was nicht ganz hinhauen sollte, wer seine Freizeit für Pewn opfert, in dem er anbietet, Artikel zu verfassen, dem bin ich immer dankbar!). Es sollte wenn möglich immer ein Thumbnail Bild für den Artikel hochgeladen werden und auch innerhalb des Artikels schadet es nicht, wenn das Layout durch das Einbinden von Bildern aufgehübscht wird. Bei Spielen bieten sich dafür am einfachsten Screenshots an, ansonsten gibt es auch Seiten wie Pixabay, Librestock & Co für lizenzfreie Bilder. News müssen definitiv keine Romane sein, sollten aber im Idealfall mehr Umfang haben als nur 3-4 Sätze. Wenn z.B. ein größeres Update für ein Indie-Spiel erscheint und ihr wollt eine News dazu verfassen, könnte man neben der Information, wann das Update erschienen ist und was es alles so an tollen Neuerungen enthält, auch noch mal grundlegende Informationen zu dem Spiel an sich mit in die News packen. Was ist es überhaupt für ein Spiel? Worum geht es? Vielleicht auch Links zu älteren Test/Reviews mit einpflegen etc. Sollte euch das nicht abschrecken und ihr wollt trotzdem ab und zu mal einen Artikel verfassen: Einfach melden! Ansonsten würde ich mich sehr freuen, wenn ihr hier einfach von Zeit zu Zeit mal vorbei schaut, vielleicht ist ja ein für euch interessantes Thema mit dabei