eitelkalk Bewertungen
  • Shooter Reloaded20.01.2015 - 18:29

    Version 0.5.0 (5/10)

    Ein schickes Spiel für zwischendurch, momentan ist der Wiederspielwert aber noch nicht sonderlich hoch.

    Obwohl ich erst skeptisch war, gefallen mir die Grafiken richtig gut. Die geben dem Spiel das gewisse Etwas! Auch, dass du das Spiel stetig weiterentwickelst, gefällt mir sehr gut, das gibt Hoffnung, dass zukünftige Bewertungen besser ausfallen werden wink Toll sind auch die vielen Dinge, mit denen du den Langzeitspaß hochschrauben willst, wie die Skills, die Upgrades der Waffen etc. Das kann durchaus was werden.

    Was momentan aber dafür sorgt, dass ich recht schnell frustriert bin:

    Ich sterbe zu schnell.

    Um das mal in Zahlen zu fassen: Von bisher 37 Spielen ging ein einziges länger als eine Minute, Durchschnitt sind 30 Sekunden, aber auch nur, weil in den ersten 5 Sekunden kein Gegner kommt wink Das Spiel wirkt dadurch nicht gut ausbalanciert und ich verliere schnell die Lust.

    Besser wäre z.B., dass die Gegner (deutlich!) mehr Medpacks verlieren als Waffen. Momentan komme ich gar nicht dazu, die Waffen aufzuheben, weil die Munition länger hält als mein Leben. Die verlorenen Waffen sind also für mich zumindest nutzlos.

    Das ist so der Hauptpunkt, der zu einem guten Spiel fehlt.

    Ein paar Kleinigkeiten würde ich mir außerdem noch wünschen:

    • Bei dunkelgrünem Untergrund kann man die Projektile kaum erkennen.
    • Wenn man gestorben ist, muss man Enter drücken. Da fände ich z.B. ESC oder Leertaste besser, auf jeden Fall etwas, wo man die Hand nicht extra von der Maus nehmen muss (oder die andere Hand von WASD).
    • Nach jedem Tod muss ich die Grundeinstellungen (Waffen, Medpack/Ammobag, Gamemode...) wieder neu einstellen. Da wäre toll, wenn die gespeichert werden würden.
    • Es dauert mir insgesamt auch ein bisschen zu lange, Medpacks zu benutzen: Medpack ablegen, drüberlaufen, wieder zur Waffe wechseln. Schöner wäre es, wenn die Waffe nach Ablegen des Medpacks automatisch wieder eingestellt wird.
    • Was mich auch ein bisschen stört (und bei mehreren Spielen praktiziert wird): Ich kann die Fenstergröße nicht ändern. Erwartet hätte ich entweder gleich einen Vollbildmodus oder ein änderbares Fenster (was mit den Grafiken etc. immer viel Aufwand ist, ich weiß wink). Wenn dir beides nicht zusagt, dann bitte wenigstens das Fenster nicht größer machen als den Bildschirm. Der Inhalt hat bei mir genau Bildschirmbreite, wodurch der Rahmen des Fensters nicht mehr raufpasst. Das stört mich dann doch laugh
    • Manchmal hab ich mich richtig erschrocken "Wo kam denn der Gegner her?", bis ich es verstanden habe. Vielleicht wäre dafür ganz nett (eventuell auch erst als freischaltbares Feature), ein kleines *pling* wenn ein Gegner erscheint und ein kurzes Aufleuchten an der Stelle, bzw. ein kurzer Pfeil in die (grobe) Richtung, wenn der Gegner außerhalb des sichtbaren Bereichs ist.
    • Und ein totales "nice-to-have" Feature wäre eine "unendliche" Karte, dann könnte man besser ausweichen.

    Insgesamt finde ich dein Spiel also schon recht ordentlich, finde aber, dass man zu schnell stirbt. Das ist das größte Manko.

    Version 0.6.1 (7/10)

    Die neue Version erhöht den Wiederspielwert schon enorm. Die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade sorgen für weniger Frust und auch die Kollisionen mit der Umgebung finde ich gut.

    Dass (fast) alle meine Vorschläge umgesetzt wurden, ist natürlich fantastisch und muss mir ja gefallen wink

    Schickes Spiel insgesamt. Weiter so!


  • Cosmic Combat18.03.2015 - 19:30

    Einfaches Prinzip, insgesamt stimmig und hoher Suchtfaktor

    Die Bewertungen hier sprechen für sich. Bin nun auch endlich mal dazu gekommen, das Spiel anzuspielen und kann gar nicht mehr aufhören. Die zufälligen Upgrades sorgen für Abwechslung, das Handling und die Spielphysik gefallen mir ausgesprochen gut! Musik, Sound, Effekte runden das Gesamtbild ab.

    Nach mittlerweile vielen, vielen Spielen, hätte ich mir gewünscht, dass die Gegner auch einen gewissen Zufallsfaktor bekommen. Tut dem Ganzen aber keinen Abbruch, habe nichts zu meckern.

    Wenn "Just Get Through" auf dem gleichen Niveau ist, muss ich mir das auch mal zulegen.

    Update: Performance hat sich mit der neusten Version tatsächlich verbessert. Level 37 mit voller Partikelwucht ohne Probleme, das ging bis dato nicht. Top!


  • Astralon20.01.2015 - 18:49

    Ich ärger mich tierisch, dass ich so lange damit gewartet hab, die Demo anzuspielen. Sie macht nämlich Spaß!

    Am Anfang dachte ich mir noch: "Och nee, so viel lesen und weiterdrücken." Das hat sich aber sehr schnell gelegt und die Story und die Welt haben mich in ihren Bann gezogen. Die Demo war dann auch schon viel zu früh vorbei wink

    Das Kampfsystem hat mir gefallen und das Offenbarungssystem sieht interessant aus, nach "nur" einmaliger Anwendung hat es sich mir aber noch nicht so ganz erschlossen. Ich bin aber zuversichtlich, dass ich es nach zwei-, dreimaliger Anwendung verstanden habe. smiley

    Tolles Spiel, ich bin wahnsinnig gespannt, wohin es noch geht und was die Welt noch so alles zu bieten hat!


  • eXperinox - Nichts für Duschgel-Anwärmer18.02.2016 - 19:16

    Wer komplexe Strategiespiele mag, kommt an eXperinox nicht vorbei.

    Ich spiele eXperinox mittlerweile seit fast 2 Monaten und ich denke, es ist an der Zeit, hier auch mal eine Bewertung abzugeben. eXperinox ist eines der komplexesten und dabei trotzdem nachvollziehbarsten Spiele, die ich bisher so angefasst habe. Und das ist ausschließlich positiv gemeint.

    Trotz der hohen Komplexität finde ich, wird man sehr gut an das Spiel herangeführt. Ich wollte mich eigentlich "nur mal kurz anmelden und sehen, wie es so funktioniert", das ist aber nicht zu empfehlen. Zum Einstieg sollte man sich schon ein, zwei Stunden Zeit nehmen, damit man auch schon genug Funktionen ausprobieren kann und versteht, wie das Spielprinzip funktioniert. Außerdem gibt es am Anfang auch einiges zu lesen. Das ist aber gar nicht weiter schlimm, ich fand die Einsteigertipps super. Es war immer nur wenig Text und der bringt das Nötigste kurz und knapp rüber. Es summiert sich dann aber schon. Im weiteren Spielverlauf habe ich auch immer wieder das Wiki für zusätzliche Infos zu Rate gezogen. Da würde ich mir in Zukunft noch eine etwas bessere Einbindung in das Spiel wünschen, da es nicht selbstverständlich ist, sich außerhalb des Spiels zu belesen und zum Teil schon interessante und wichtige Informationen enthalten sind.
    Der Spieleinstieg wird auch gut durch die Aufträge geleitet, das fand ich auch sehr gut (und war dann fast ein wenig enttäuscht, als kein neuer mehr kam).
    Alles in  allem habe ich sehr gut in das Spiel hereingefunden, ich denke, man sollte nur nicht selbst erwarten, sofort alle Mechanismen zu meistern und sich tatsächlich etwas Zeit am Anfang nehmen.

    Toll finde ich auch, wie gut eXperinox durchdacht ist und mit welchen liebevollen Details es zum Teil aufwartet. Trotz des Sci-Fi-Hintergrundes ist es realitätsnah, was für den Spieler auch einige Herausforderungen bereit hält, wie die Pensionierung der Arbeiter, die begrenzten Ressourcen der Planeten etc. Die Story ist interessant und enthält viel Potential für Langzeitspaß. Durch Feinheiten wie z.B. den Tech-Tree hat man einen super Überblick und die Tiefe des Spiels ist zum einen ganz gut erfassbar, auf der anderen Seite wird aber auch bereits angedeutet, dass da in Zukunft noch einiges kommen wird. Ich bin gespannt!

    Bei so viel überschwänglichem Lob ist es wirklich schade, dass ich mittlerweile - wie schon früh zu Beginn im Stillen befürchtet - nur noch sporadisch reinschaue. Grund hierfür ist einzig und allein die "Realzeit", die das Spiel verschlingt. Einige Aktionen dauern mehrere Stunden und wenn ich viele davon gleichzeitig anstoße, habe ich nichts mehr zu tun. Das finde ich wirklich jammerschade. Wäre eXperinox nämlich ein "normales" Desktop-Spiel, bei dem ich die Simulationszeit selbst festlegen könnte, ich hätte es schon rauf und runter gespielt.

    Was ich damit im Konkreten meine und auch noch weiteres, detaillierteres Feedback, was meiner Meinung nach nicht unbedingt in eine Bewertung gehört, habe ich mal in diesen Thread ausgelagert.

    Lasst euch davon aber nicht abschrecken. eXperinox lohnt sich!

    (21.01.2015)

    Update (18.02.2016):

    Ich besser noch einmal im Vergleich zu meinen anderen Bewertungen auf 9 Sterne nach. Auch aufgrund der stetigen Weiterentwicklung, der Durchdachtheit und der Unkaputtbarkeit, wenn man mal ein paar Monate nicht reingeschaut hat. *schäm*


  • Mini Rakete15.03.2015 - 11:58

    Ein witziges, kleines Spiel, gut gegen Langeweile oder gut für kleinere Parties. Die Powerups sorgen für ordentlich Abwechslung und es macht Spaß, seine Mitspieler abzuschießen. laugh

    Sounds und Musik, aber auch eine geeignete KI für den Einzelmodus, wären noch schöne Ergänzungen, die das Gesamtbild vollkommen abrunden würden.